banner001

1. Etappe Iberg
Die 1. Etappe am diesjährigen Aargauer 3-Tage-OL 2019 fand bei schönstem Wetter am Freitagabend in Form einer Mitteldistanz im Iberg statt. Ein dichtes Wegnetz und gut belaufbare Abschnitte wechselten sich ab mit Gebieten mit eingeschränkter Sicht und Belaufbarkeit. Die OLG Cordoba hat sich dieses Jahr etwas ganz Spezielles einfallen lassen und an die Mitteldistanz einen Supersprint auf dem WKZ-Gelände angehängt. Ein Mix aus einem sehr kurzen Sprint (400 m, 5m Steigung, 7 Posten) und einem Labyrinth-OL. Für einige war vielleicht der Massstabwechsel von 1:10'000 auf 1:500 eine Herausforderung. Aufgrund der kurzen Abstände zwischen den Starts der aufeinanderfolgenden Läufer/-innen war man aber nie ganz alleine unterwegs. 😉 Die Zeit des Supersprints zählte dann zusammen mit der Zeit der Mitteldistanz zum Tages- und Gesamtresultat.

2. Etappe Bruggerberg
Am Samstagnachmittag fand die Langdistanz im Bruggerberg statt. Es erwartete einem wiederum ein dichtes Wegnetz, mit teils schönen schnellen, aber auch sehr grünen Partien. Das Wetter zeigte sich bewölkt und zwischenzeitlich gab’s vereinzelte Regentröpfchen, somit also optimale Wetterbedingungen für eine Langdistanz.
Ich wage zu behaupten, dass diesmal die Umlaufroute fast immer die bessere Entscheidung gewesen wäre… Als ob die Langdistanz nicht lang genug war, erwartete einem am Ende noch ein Zieleinlauf von 370 m (!) inkl. Steigung. Dafür führte der Zieleinlauf direkt ins Wettkampfzentrum.

Über 30 Suhrerinnen und Suhrer verbrachten vom 3. – 10 August eine OL Woche an der Swiss-O-Week in Gstaad und Umgebung. Verteilt von der Lenk bis nach Montbovon traf man sich immer wieder an den Wettkämpfen, beim Besuch der Regabasis in Zweisimmen oder beim gemeinsamen Nachtessen in Gstaad.

Los ging die SOW am Sonntagvormittag mit einem Sprint im mondänen Gstaad. Durch den Schlossgarten und die Tiefgarage eines 5 Sterne Hotels, durch Dorfquartiere und belebte und mit Touristen gut gefüllte Hauptgassen ging es auf Postenjagd. Der Zieleinlauf im Beachvolleyball und Tennisstadion war ein würdiger Abschluss für den tollen Auftakt der OL Woche.

Vor der SOM ist nach der 5er Staffel

Bei sonnigen und warmen Temparaturen spazierten wir zum Irchel. Das Wettkampfzentrum der diesjährigen 5er Staffel lag dieses Jahr in einem abgelegenen Tal mit wenig Handyempfang. Wir waren heute mit 4 Teams vertreten. Die Geschwister Graber sorgten mit den Rängen 7 und 23 für einen fulminanten Start. Sowieso liefen alle unsere Startläufer in die Top 100. Die Top 100 Platzierung blieb auch für alle Teams für die Gesamtrangliste bestehen. Nach dem letzten Jahr waren wir auch dieses Jahr nicht auf den Massenstart angewiesen. Mit dem Team 1 konnten wir uns um den 20. Rang wie in den vergangenen Jahren etablieren.  Die Hitze wurde in darauffolgenden Tagen noch extremer wie ihr nun im Bericht zur SOM erfahren dürft……..

…….Heiss, heisser, SOM.

So in etwa lautet ein trefflicher Titel für die Staffel-Schweizermeisterschaft im OL 2019, die letzten Sonntag auf der Karte Liebegg Nord im SÜDEN von Hunzenschwil stattgefunden hat. 36 Suhrerinnen und Suhrer in 16 gemischten oder reinen Suhrer Teams standen am späten Sonntagmorgen im WKZ bewaffnet mit Sonnensegel, Sonnenschirm und anderem schattenspendendem Gerät bereit, um die Hitzeschlacht SOM in Angriff zu nehmen. Die Temperatur war auf treffende 36 Grad vorausgesagt und die Luft dick und schwül.

Vom Montag 7. bis  Samstag 12. Oktober 2019 findet das diesjährige Herbstlager mit der OLG Rymenzburg in Sonvico (TI) statt. Anmeldung bis Ende August, alle weiteren Angaben in der Ausschreibung.

 

 

 

 

Ergebnisse des Trainings, zusammengestellt als PDF.

 

 

 

 

 

Lilliy Graber hat an der EYOC nach dem tollen 5. Rang in der Langdistanz mit der Staffel die Bronze Medaille geholt. Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung. Im Abschlusswettkampf über die Sprintdistanz lief Lilly auf den sehr guten 20. Rang und war damit die beste Schweizer D18-Läuferin und das in ihrem 1. Jahr in dieser Alterskategorie.