banner002

Vom Montag 7. bis  Samstag 12. Oktober 2019 findet das diesjährige Herbstlager mit der OLG Rymenzburg in Sonvico (TI) statt. Anmeldung bis Ende August, alle weiteren Angaben in der Ausschreibung.

 

 

 

 

Impressionen vom Ferienkurs 2019, zusammengefasst in einer Bildergalerie:

 

 

 

 

Samstag, 27. April 2019

Am Samstag fand ein Lauf der ASJM (Aargauer  Schüler-und Jugendmeisterschaft) auf der Salhöhe statt .Es war kalt und es regnete, aber trotzdem war es schön. Zuerst bekamen wir Badge und Kompass. Dann gingen wir zusammen mit den Gruppenleitern an den Start. Dann machten wir den OL und im Ziel gingen wir mit den Gruppenleiter zurück ins Wettkampfzentrum. Dort gab es Essen und Trinken. Danach ging jeder wieder heim.

Berichteschreiber: Bernhard Bieri
 

Freitag, 26. April 2019

Zum einwärmen haben wir ein Spiel gemacht. Dann haben wir mit dem Badge OL gemacht. Es gab warmen Tee. Der Tee war sehr lecker. Und es hat ein bisschen geregnet. Dann kamen die Eltern und es gab Wurst und Kuchen und noch andere leckere Sachen. Das Abschluss Spiel war mega cool. Am Samstag findet ein OL Lauf statt. Zum Glück war heute niemand verletzt.

Berichteschreiber: Madita Busse
 

 

Donnerstag, 25. April 2019

Heute war der dritte Tag des OL-Kurses. Wir haben uns bei der Waldhütte Gränichen getroffen und sind in den Wald gegangen. Zuerst haben wir ein Spiel gemacht; das Spiel heisst „Wer hat Angst vor der bösen Hexe?“. Danach gab es OL und wir haben neue Sachen gelernt. Gegen Schluss haben wir Samuels Geburtstag gefeiert. Wir haben mit unseren Armen einen Tunnel gemacht. Dort ist Samuel unten durch gegangen. Am Ende durften wir einen Schatz suchen: ein Sack mit Sugus darin. Und schon war der heutige OL-Tag vorbei.

 

Berichteschreiber: Fabiana Riediker

Mittwoch, 24. April 2019

Am zweiten Tag vom OL Ferienkurs trafen wir uns bei den Veloständern bei der KEBA. Danach gingen alle Gruppen gemeinsam zur  Hexenhütte im Gönhard und machten dort eine Art Kartensuchspiel mit Jass-Karten zum Aufwärmen. Nach dem wir alle verdeckten Karten gefunden hatten wurde unsere Gruppe, mit Stephan und Daniel als Leiter, in zwei Teams geteilt. Jedes Team marschierte mit einem Leiter los, welcher uns Posten auf der Karte zeigte, zu denen wir hingehen sollten. Unser Leiter Stephan kam hinten nach und hätte uns gesagt, wenn wir falsch würden laufen, doch grundsätzlich liefen wir nie falsch. Anschliessend durften wir alleine oder zu zweit auf Postensuche gehen. 
Anschliessend war Pause, aber die meisten waren noch so fit, dass wir ein lustiges Fangis spielten. Danach fand das Schlussspiel statt. Man bekam eine Stempelkarte, auf die man zwanzig verschiedene Posten darauf stempeln musste. Das Gebiet in dem die Posten versteckt waren, war nicht so gross, doch trotzdem war es noch anspruchsvoll, alle Posten zu finden, denn wir hatten ja keine OL-Karte und wussten nicht, wo die Posten waren. So viele Posten waren einfach hinter einem Baum und alles sah gleich aus…. Da war es schwierig die Übersicht zu bewahren, bei welchen man schon war und bei welchen noch nicht. Ich wurde zwar in der vorgegebenen Zeit fertig, doch ein Paar waren schneller als ich. Es hatte aber trotzdem wie der ganze Tag viel Spass gemacht.

Berichteschreiber: Fabian Frei