banner001

Im Rahmen des nationalen OL Weekends auf den Flumserberg findet ein Vereinsweekend statt. Thomas nimmt eure Anmeldungen gerne entgegen. Anmeldeschluss ist der 30. Juli 2021. Alle weiteren Infos findet ihr in der Ausschreibung.

Ausschreibung Vereinsweekend Flumserberg (PDF)

 

 

 

Nun ist es endlich wieder soweit: Aufgrund der vom Bundesrat beschlossenen Lockerungen der Covid-Bestimmungen sind die Mittwochstrainings West ab Juni wieder für alle Teilnehmer offen.

 

 

 

 

In den letzten Wochen fanden die Testläufe für die EYOC- und JWOC-Selektionen statt. Nebst der SPM in Zwingen zählten ein Mittel- und ein Langdistanzwettkampf im Neuenburger Jura zu den Testläufen. Für die JWOC-Selektionen gibt es im Juli nochmals zwei weitere Testläufe.

Bei den Suhrerinnen gibt es Grund zu feiern: Rosa Bieri hat sich dank sehr guten Testläufen bei D18 für den EYOC in Litauen selektionieren können – herzliche Gratulation!! Nachdem der letztjährige EYOC wegen Corona nicht hat stattfinden können (Ersatzwettkämpfe für Schweiz + Frankreich im Jura) drücken wir die Daumen, dass es mit Rosas erstem Einsatz an internationalen Titelkämpfen nun klappt!

Link zur EYOC-Webseite: https://www.eyoc2021.lt

Leider konnten die Sprintmeisterschaften nicht wie ursprünglich geplant in Laufen und für alle Kategorien stattfinden. Coronabedingt wurde das Laufgelände in das benachbarte Zwingen verschoben und nur für die Nachwuchs- und Elitekategorien freigegeben. In ungewohnter nachmittäglicher Hitze galt es, sich bei der Passage durch das WKZ nicht verwirren zu lassen und die richtigen Durchschlüpfe zu finden. Mit 5 Top-Ten-Plätzen gelang dies den Suhrer*innen sehr gut, vor allem der jüngste Suhrer Teilnehmer Samuel Bieri zeigte einen Superlauf und durfte bei H10 die Silbermedaille in Empfang nehmen – herzliche Gratulation!!!

 

Das Herbstlager 2021 findet vom Montag 4. Oktober bis am Samstag 9. Oktober in Rüti bei Riggisberg BE statt. Alle weiteren Infos findet ihr in der Ausschreibung.

Ausschreibung Herbstlager 2021 (PDF)

 

 

 

 

Schon, als wir uns um zwei am Nachmittag am Forstwerkhof in Aarau trafen, regnete es.

Wir wurden von Jasmin und Mötzli begrüsst und begannen auch gleich mit dem Anfangsspiel, damit wir warm bekamen. Das Anfangsspiel bestand aus einer Stafette. Wir mussten Teile einer OL-Karte holen und die Karte dann zusammensetzen.

Als alle Teams fertig waren, gingen wir wieder zurück zu unserem Treffpunkt und machten uns für den OL bereit. Wir brauchten nur den Kompass und einen roten Stift. Da man aber für die meisten OLs keinen Stift braucht, hatten nicht alle einen dabei. Zum Glück sind dann alle zu einem Stift gekommen.

Als wir beim Start angekommen sind, wurde uns den OL erklärt. Es war ein Postenbeschreibungs-OL.

Es gab vier Bahnen Scool, Kurz, Mittel und Lang. Bei Scool und Kurz hatte es beim Posten immer eine Frage z.B.: Wie sieht ein grosser Weg aus?

Darunter waren verschiedene Bilder aufgedruckt. Man musste das richtige Bild auswählen und den entsprechenden Posten auf die eigene Karte abzeichnen.